Letzte Bearbeitung der Seite: 30.07.2016

Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft e.V. Nürnberg

Erster Vorsitzender:
Helmut Walther, Nürnberg

Vereinsregister AG Nürnberg Nr. 3266

Geschäftsführung und Anschrift der Gesellschaft:
Helmut Walther, Ob. Schmiedgasse 38, 90403 Nürnberg
Tel.: 0911/208560
e-mail: info@ludwig-feuerbach.de



Der Zweck meiner Schriften ... ist: die Menschen aus Theologen zu Anthropologen, aus Theophilen zu Philanthropen, aus Kandidaten des Jenseits zu Studenten des Diesseits, aus religiösen und politischen Kammerdienern der himmlischen und irdischen Monarchie und Aristokratie zu freien, selbstbewußten Bürgern der Erde zu machen.

Aus Feuerbachs "Vorlesungen über das Wesen der Religion", 1848/49




Einladung zum Tagesseminar der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft
am Samstag, 29. Oktober 2016, 10-17 Uhr in Nürnberg, NHG

Auch dieses Jahr führt die Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft in Nürnberg wieder eine Veranstaltung mit mehreren Vorträgen durch. Zu verschiedenen Themen zu Philosophie und Leben Ludwig Feuerbachs referierten u.a. Ulrike Ackermann-Hajek, Dr. Bernhard Görlich, Dr. Michael Jeske, Dr. Alfred Kröner, Jürgen Pommerenig und Helmut Walther.



Treffen am Grab Ludwig Feuerbachs zum 212. Geburtstag am Donnerstag, 28. Juli 2016, 17.30 Uhr im Johannisfriedhof Nürnberg.

Mitglieder und Freunde der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft Nürnberg e.V. trafen sich auch dieses Jahr wieder am Grab Ludwig Feuerbachs zu einer kleinen Gedenkveranstaltung. Dr. Kröner ging in seiner Ansprache auf den Entwicklungsgang Feuerbachs über die Theologie zur Philosophie ein, wobei er ausführlich diesen selbst aus einem Brief aus dem Jahr 1846 zitieren konnte. Einen kleinen Ausschnitt aus der Ansprache (FLV-Video) sowie die entsprechenden Auszüge aus dem Feuerbach-Brief können wir Ihnen unten anbieten.
Anschließend fand in der Gaststätte an den Hesperiden-Gärten eine kurzfristig angesetzte ao. Mitgliederversammlung statt, und ein Meinungsaustausch etwa zur aktuellen Bedeutung der Feuerbachschen Religionskritik bildete einen geselligen Ausklang der Veranstaltung..

Bericht: H. Walther / Fotos: Dr. A. Kröner - H. Walther


Kurzes FLV-Video


Der LF-Brief von 1846


Einige der Teilnehmer am Grab von Ludwig Feuerbach



Text von Matthias Christian Friedel (Freiburg):

Das Unwesen des Christentums
Der Teufel aus Sicht der Feuerbachschen Philosophie



Text von Rainer Krause (Krefeld) zum 175. Erscheinungsjahr des wohl bekanntesten Werks von Ludwig Feuerbach:

FEUERBACHS SÄKULARISIERUNG DER FREIHEIT
Vor 175 Jahren erscheint Ludwig Feuerbachs religionskritisches
Hauptwerk „Das Wesen des Christentums“ (1841)



Zwei Texte von Dr. Josef Winiger (Kaltental) zum Verhältnis zwischen Ludwig Feuerbach und Karl Marx

Feuerbachs Kommunismus-Begeisterung Mitte der 1840er Jahre. Eine chronologische Erkundung
überarbeitete Fassung (Erstfassung publiziert in "Aufklärung & Kritik" 2/2012, zugleich Schriftenreihe der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft Nürnberg e.V., Band 3)

Feuerbachs Bedeutung für den Frühsozialismus in Deutschland
überarbeitete Fassung (Erstfassung publiziert in "Aufklärung & Kritik" 3/2013)



Friedrich Jodl: Werk und Wirken in Wien um die Jahrhundertwende des 19./20. Jh.

Seit 1896 lehrte Jodl in Wien und brachte 1904 zusammen mit W. Bolin die Werke Ludwig Feuerbachs heraus, dessen Gedanken seine eigene philosophische Grundeinstellung
bestimmten; als Zeitgenosse Nietzsches befasste er sich seit den frühen 1890er Jahren auch mit dessen Philosophie und bezog selbst selbst zu diesem "Nietzsche-Problem" Stellung.
Zu Leben und Werk Friedrich Jodls ist bei der Gesellschaft für kritischen Philosophie Nürnberg (www.gkpn.de) ein eigenes Schwerpunktheft im Jahr 2014 erschienen.



Arno Orzessek bei Deutschladradio Kultur am 5. Oktober 2014
unter dem Titel "Heilig sei uns das Brot ..." über Ludwig Feuerbachs "berühmtesten Satz"

Feuerbach war überzeugt: "Das Sein ist eins mit dem Essen; Sein heißt Essen; was ist, isst und wird gegessen." Eigentlich als großer Religions-, Spekulations- und Hegel-Kritiker bekannt, macht Feuerbach mittlerweile als "Vordenker der Gastrosophie", also der Bauch-Weisheit, Karriere...
Den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen bzw. nachhören.



Zitate Dritter über Ludwig Feuerbach

Wussten Sie, dass Xi Jinping (derzeit chinesischer Präsident), einen Aufsatz mit der These schrieb, dass Ludwig Feuerbachs materialistische, humanistische Philosophie für Chinas Zukunft perfekt geeignet sei?
Dies und viele andere Äußerungen bedeutender Persönlichkeiten über den Philosophen finden Sie auf unserer Seite "Zitate Dritter".




Die Patenschaft für das Grab von Ritter Paul Johann Anselm von Feuerbach, dem Vater Ludwig Feuerbachs und bekanntem bayerischen Juristen, das sich auf dem Frankfurter Hauptfriedhof befindet, wurde von der LFG Nürnberg übernommen.



Bericht über die Exkursion nach Frankfurt am 01.06.2013
zum Grab von PJA von Feuerbach an seinem 180. Todestag

Seit längerem hat die LFG Nürnberg die Pflege des Grabes auf dem Frankfurter Hauptfriedhof übernommen, in welchem der am 29. Mai verstorbene Vater des Philosophen am 31.05.1833 seine letzte Ruhe gefunden hat. Anlässlich seines 180. Todestages fanden sich Mitglieder und Gäste der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft aus vielen Gegenden Deutschlands in Frankfurt zusammen, um mit der Niederlegung eines Blumengebindes das Andenken dieses großen Rechtsgelehrten zu ehren.

Hier finden Sie einen ausführlichen Bericht und Bilder über die Veranstaltung..



Neue Seite:
Ehrungen und Denkmäler für Ludwig Feuerbach



Ludwig Feuerbachs Entdeckung der Anthropologie (BR2)
WMA-Datei für Windows Media Player 167 KB (Einzelheiten dazu unter Presse-Archiv 2004)
Ludwig Feuerbach zitiert bei 3SAT / Gert Scobel am 14.05.2009
WMV-Datei für Windows Media Player 3,3 MB) - hier das Zitat schriftlich!
Ludwig Feuerbach - Der Philosoph, der die Menschen liebte (BR2)
Ein Beitrag von Rolf Cantzen (06.06.2012) bei Bayern 2 Radiowissen



Verschiedene Werke Ludwig Feuerbachs im Volltext!



Rund um den 200. Geburtstag von Ludwig Feuerbach

Vom 22.-23. Oktober 2004 fand in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften unter dem Titel "Identität und Pluralität in der globalen Gesellschaft" die Jubiläums-Tagung der Internationalen Gesellschaft der Feuerbachforscher statt; dabei gab Prof. W. Schuffenhauer eine rückblickende Bilanz auf seine der Fertigstellung entgegengehende Ausgabe der Gesammelten Werke Ludwig Feuerbachs. Wir können Ihnen hier das ausführliche Programm sowie eigene Fotos und Filmausschnitte von dieser Berliner Tagung zeigen.

Am Mittwoch, den 28.07.2004, veranstaltete die Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft zusammen mit der GKP sowie der Freimaurerloge "Zur Wahrheit" einen Festakt; die Einzelheiten finden Sie in den Presseberichten zum Jubiläum!
Auf dieser Seite finden Sie des weiteren Berichte und Ausschnitte aus Presse und Rundfunk zum Jubiläum sowie eine Zusammenstellung von Berichten in Presse, Funk und Internet.

Die Ludwig-Maximilians-Universität in München zeigte zum 200. Geburtstag des Philosophen eine kleine Sonderausstellung aus ihren Beständen. Wir haben für Sie einen Bericht der Süddeutschen Zeitung über diese Ausstelung, außerdem können Sie sich selbst einen Eindruck davon verschaffen, wir haben für Sie einige eigene Fotos bereitgestellt.

Bereits am 08. Juli 2004 ist zu diesem Jubiläum die Sondermarke der Deutschen Bundespost erschienen,
die wir Ihnen ausführlich vorstellen!




Besucher Nr.      auf dieser Seite seit dem 19.09.1998
Dank an  http://www.digits.net/!


Zuständig für die Betreuung der Seite: Helmut Walther
E-Mail HelmutWalther@t-online.de